Executive MBA (EMBA)
TWIN GREEN & DIGITAL TRANSFORMATION 



START 1. März 2023

Die Digitalisierung in Verbindung mit dem Klimawandel mit dem Erfordernis einer Reduktion bzw. Vermeidung von CO2-Emissionen führen zu einem Szenario der „doppelten Disruption" für Wirtschaft und Gesellschaft und beschleunigen gleichzeitig den Umbau unserer Unternehmen und unserer Arbeitswelt. Demzufolge befindet sich die europäische Wirtschaft in einer Zeitenwende, die Führungskräfte benötigt, welche in der Lage sind, die Themen Technologien und Nachhaltigkeit bzw. grüne und digitale Transformation im Sinne einer Twin Transition, eines doppelten Wandels, gesamthaft zu betrachten.

Der interdisziplinäre Universitätslehrgang, Executive MBA in „Twin Green and Digital Transition“, der in bisher einzigartiger Weise die beiden Zukunftsthemen Digitale Transformation und Green Transition verbindet, soll einen Beitrag leisten, genau diesen Bedarf an hochqualifizierten Führungskräften zu decken und setzt sich zum Ziel, die wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig handlungsorientierte Qualifizierung von Exekutives im Bereich der digitalen und grünen Transformation auf strategischer und operativer Ebene zu ermöglichen.

ZIELGRUPPEN

Führungskräfte der Industrie und aus KMU, die die Herausforderungen einer sich rasant verändernden digitalen Welt vor dem Hintergrund des Klimawandels und der damit notwendigen Dekarbonisierung gesamthaft meistern wollen.

 

Details: embatwin.tugraz.at

Dauer: 18 Monate, berufsbegleitend Ort: TU Graz und Online (Hybrid) Veranstalterinnen: TU Graz Life Long Learning

Masterprogramm Global Green and Social Business



Das Erreichen von sozialem Wohlergehen und die Verbesserung der Lebensqualität zukünftiger Generationen ist ein wichtiger Bestandteil der modernen und verantwortungsvollen Geschäftswelt. Darüber hinaus erfordert die Ressourcenknappheit, dass Unternehmen grüne Ziele stark in ihre Unternehmensrichtlinien einbinden. In der Vertiefung „Global Green and Social Business“ des Masterstudiengangs „Global Strategic Management“ vermitteln wir Ihnen ein umfassendes Verständnis über Business-Grundlagen sowie zeitgemäße Kenntnisse über wirtschaftliche, ökologische und soziale Nachhaltigkeit.

Zielgruppe: Die Zulassung zum Master-Studiengang Global Strategic Management mit der Spezialisierung Global Green and Social Business kann durch den Abschluss einer Vielzahl von Bachelor-Studiengängen an verschiedenen Universitäten und Hochschulen erfolgen. Willkommen sind Absolventen von Bachelor-Studiengängen mit mindestens 180 ECTS oder Absolventen mit gleichwertigen Abschlüssen von akkreditierten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtungen, die mindestens 50 ECTS-Punkte in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern absolviert haben

Details: www.fh-joanneum.at

Dauer: 4 Semester, berufsermöglichend
Ort: FH JOANNEUM Graz
Veranstalterinnen: FH JOANNEUM Graz

Universitätslehrgang

Nachhaltiges Bauen



Der Bausektor gilt als großer Einzelverursacher von Treibhausgasen und hat somit großes Potential im Kampf gegen die Klimakrise.
Auf dem Weg zur Klimaneutralität gilt es daher, einerseits den heutigen Gebäudestand optimal zu entwickeln und zu nutzen, andererseits aber auch neue Wege im Bauwesen zu etablieren, um nötige Ressourcen effizient einzusetzen und wiederverwertbar zu machen.

Der Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen widmet sich daher der ganzheitlichen, lebenszyklusorientierten Betrachtung von Bauwerken unter Berücksichtigung der ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Ebene. Er greift aktuelle Trends am Bausektor auf und bezieht dabei auch gesetzlichen Vorgaben und Rahmenbedingungen auf nationaler und europäischer Ebene mit ein.

Details: www.nachhaltigesbauen.eu

Dauer: 2 Semester (Zertifikat) bzw. 4 Semester (Master of Engineering), berufsbegleitend
Ort: TU Graz und TU Wien
Veranstalterinnen: TU Graz Life Long Learning & Academy for Continuing Education der TU Wien

MBA Programm Leadership in Digital Transformation –

Spezialisierung Digitization and Energy Management



Der Wandel am Energiesektor ist längst schon eingeleitet: Digitalisierung, Klimaneutralität, globale Abhängigkeiten, technologische Innovationen und Regulierungen machen zahlreiche Veränderungen notwendig.

Diese Spezialisierung steht ganz im Zeichen der Herausforderungen und Potentiale von (zukünftigen) Energiesystemen im Allgemeinen sowie im Besonderen am industriellen Sektor. Der Fokus liegt dabei auf dem österreichischen Energiemarkt und dessen Einbettung in europäische Energiesysteme.

 

Module der Spezialisierungen

  • Future Integrated Energy-Systems
  • Industrial Energy Systems Transformation
  • Energy Economics and Innovation

Details: www.LeadTransformation.tugraz.at/energy

Dauer: 18 Monate, berufsbegleitend Ort: TU Graz und online Veranstalter: TU Graz Life Long Learning

MBA Programm Leadership in Digital Transformation –

Future Mobility and Mobility Systems



Flexibler, effizienter und umweltschonender: Gesellschaftliche und politische Rahmenbedingen aber auch ein sich wandelndes Nutzungsverhalten treiben die Transformation zu nachhaltiger Mobilität an. Vor diesem Hintergrund erfordern die Konzeption, Realisierung und das Management neuer Verkehrs- und Mobilitätssysteme ein breites Verständnis für aktuelle und zukünftige Infrastruktur- und Fahrzeugtechnologien.

Die Spezialisierung „Future Mobility and Mobility Systems“ behandelt die Faktoren des Wandels im Mobilitäts- und Transportsektor und bietet den Teilnehmenden ein breites Wissensspektrum und die Erweiterung konkreter Handlungskompetenzen, um neue Technologien und Geschäftsmodelle zu entwickeln und umsetzen zu können.

Module der Spezialisierung:

  • Digital Transition in Mobility and Transport
  • Vehicle Technologies
  • Mobility Systems

Details: www.LeadTransformation.tugraz.at/mobility

Dauer: 18 Monate, berufsbegleitend Ort: TU Graz und online Veranstalter: TU Graz Life Long Learning

MBA Programm Leadership in Digital Transformation –

Digital & Sustainable Production



Aktuell stehen viele Unternehmen, die ihre betrieblichen Prozesse und Anlagen umstellen wollen, vor großen Herausforderungen. Niemand möchte den Zug von Industrie 5.0 und Smart Production verpassen. Die Frage ist aber: Welche digitalen Lösungen passen für das eigene Unternehmen? Und wie kann ich diese unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit und vor allem unter der Berücksichtigung von Energieeffizienz und -flexibilität umsetzen?

In dieser Spezialisierung wird Ihnen nicht nur grundlegendes Know-how zu technologischen Entwicklungen in der Produktion vermittelt, sondern es werden auch Chancen und Potentiale aufgezeigt, die neue Technologien, Digitalisierung und das Thema Nachhaltigkeit in der Produktion bieten können. Darüber hinaus wird Ihnen die „smartfactory“ der TU Graz vorgestellt und industrienahe Problemstellungen diskutiert, die damit gelöst werden können.

 

Module der Spezialisierung:

  • Additive Manufacturing
  • Smart Factory
  • Sustainable Production

Details: www.LeadTransformation.tugraz.at/production

Dauer: 18 Monate, berufsbegleitend Ort: TU Graz und online Veranstalter: TU Graz Life Long Learning

MBA Programm Leadership in Digital Transformation – Spezialisierung Smart and Sustainable Business Economics



Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind zwei wesentliche Elemente, welche zahlreiche Veränderungen des betriebswirtschaftlichen Kontexts erforderlich machen.  Das Verständnis von Nachhaltigkeits- und Technologiekonzepten und der Kreislaufwirtschaft ist ein notwendiger Faktor für zukünftige betriebswirtschaftliche Ausrichtungen von Unternehmen.

Diese Spezialisierung steht ganz im Zeichen der Herausforderungen von Nachhaltigkeits- und Technologieimplikationen für Unternehmen.

Der Fokus liegt dabei auf der betriebswirtschaftlichen Betrachtungsweise.

 

Module der Spezialisierung:

  • Smart Logistics
  • Sustainability Business Economics Lab
  • Technology Marketing & Circular Economy

Details: www.LeadTransformation.tugraz.at/economics

Dauer: 18 Monate, berufsbegleitend Ort: TU Graz und online Veranstalter: TU Graz Life Long Learning

Universitätskurs Lebensmittelchemie und -technologie



Sie arbeiten in der Lebensmittelverarbeitung oder -produktion? Sie möchten Ihr Wissen erweitern, Ihr Basisverständnis für lebensmittelchemische Prozesse vertiefen und mehr über aktuelle Entwicklungen erfahren? Sie haben eine Idee für ein innovatives Produkt und fragen sich, was Sie in der Umsetzung bedenken müssen?

Besonders Klein- und Mittelbetriebe sind gefordert, innovative und qualitativ hochwertige Produkte auf den Markt zu bringen, da Konsumentinnen und Konsumenten immer stärker auf hochwertige Lebensmittel aus der Region setzen.

Dazu benötigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfassendes Wissen.

Im Universitätskurs Lebensmittelchemie und -technologie teilen Expertinnen und Experten ihre umfassenden Kenntnisse über Lebensmittel und deren Herstellung.

Details: www.tugraz.at/go/LLL-LMCT

 

 

Dauer: 2 Semester, berufsbegleitend Ort: TU Graz Veranstalter: TU Graz Life Long Learning

Universitätskurs Smarte Quartiersentwicklung in kleinen und mittelgroßen Städten



Zunehmende Leerstände im Zentrumsbereich, Schwierigkeiten beim Management einer nachhaltigen Mobilität und eine fehlende Energieraumplanung treffen insbesondere kleine und mittelgroße Städte, die nur über geringe finanzielle und personelle Ressourcen verfügen. Es ist daher wichtig, vor allem kleinere Städte bei der Bewältigung dieser Herausforderungen der Stadtentwicklung zu unterstützen, um bestehende Qualitäten zu bewahren und diese Orte zukunftsfähig zu machen.

Der Universitätskurs „Smarte Quartiersentwicklung in kleinen und mittelgroßen Städten“ vermittelt Wissen zu Themen der nachhaltigen Stadtentwicklung an Personen, die in Stadtentwicklungsprozesse in kleinen und mittelgroßen Städten sowie größeren Gemeinden und Marktgemeinden eingebunden sind.

Details: www.tugraz.at/go/LLL-SMART

 

Dauer: 7 ganztätige Workshop-Module in Präsenz, 6 Online-Module à 3 Stunden Ort: TU Graz und SIR (Salzburger Institut für Raumordnung & Wohnen) Veranstalter: TU Graz Life Long Learning, TU Wien und SIR

Universitätslehrgang

Wasserkraft



Wasserkraft ist eine der wichtigsten Energiequellen: Qualifizierte Technikerinnen und Techniker sind national und international gefragt. Die TU Graz verbindet in diesem interdisziplinären Lehrgang die Expertise der Fachgebiete Maschinenbau, Elektrotechnik und Bauwesen zu einer Ausbildung auf höchstem Niveau. Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Ökologie sind ebenso Inhalte des Lehrgangs wie organisatorische und wirtschaftliche Aspekte.

Werden Sie Expertin oder Experte für den komplexen Fachbereich Wasserkraft:

  • Planen Sie weltweit Wasserkraftanlagen und beurteilen bestehende Anlagen.
  • Ermitteln Sie die Notwendigkeit von Revisionsarbeiten und führen Planungen und Einreichungen durch. 
  • Schätzen Sie die durch Bau und Betrieb von Wasserkraftanlagen auftretenden Folgen für die Umwelt und Natur ab, minimieren oder sogar verhindern diese.

Details: www.wasserkraft.tugraz.at

Dauer: 4 Semester (Akademische/r Wasserkraftingenieur/in) bzw. 5 Semester (Master of Engineering), berufsbegleitend Ort: TU Graz, online und Exkursionen in Österreich und Deutschland

Universitätskurs Feuchte- und Dichtheitsmonitoring



Zu spät erkannte Feuchteschäden an und in Gebäuden belasten die Volkswirtschaft hinsichtlich Schadensfolge- und Sanierungskosten enorm. Feuchteschäden in Gebäuden verursachen hygienische Defizite und führen zu psychischen Belastungen sowie dem Verlust von Lebensqualität. Ebenso sind umweltrelevante Folgen von großer Bedeutung, da die Beschädigung der Bausubstanz erheblichen Material-, Arbeits- und Geräteaufwand für Sanierungen erfordert.

Ein vordringliches Ziel ist daher, den Feuchtezustand in Zukunft mittels Gebäudeassistenzsystemen, ohne Eingriffe in das Bauteil, zu visualisieren.

Im praxisorientierten Universitätskurs erlernen Sie, auf Basis von Grundlagenwissen, Problemstellungen zu erkennen und unter Anwendung von Simulationswerkzeugen adäquate Lösungsvorschläge für die Praxis zu planen und Messdaten auszuwerten.

Details: www.tugraz.at/go/lll-feuchte-dichtheitsmonitoring

 

Dauer: 5 Tage Ort: TU Graz Veranstalter: TU Graz Life Long Learning in Kooperation mit IFB – Institut für Flachdachausbau und Bauwerksabdichtung

Maßgeschneiderte Workshops: Digitalisierung im Bereich erneuerbare Energien



Im Rahmen des Kompetenznetzwerks DIH-Süd bieten wir Ihnen maßgeschneiderte Workshops zu Digitalisierungsthemen im Bereich erneuerbare Energien an.

Die Workshops sind flexibel gestaltbar und richten sich nach dem Bedarf der Teilnehmer:innen. Mögliche Schwerpunkte sind u.a.: Statistik,  Optimierung, Visualisierung, Datenanalyse, Datenaufbereitung, Machine Learning, Modellierung, Simulation, etc.

Veranstaltungsort: standardmäßig in Graz, aber andere Abhaltungsorte in der Steiermark, Kärnten, Osttirol oder dem Burgenland möglich; online-Formate und hybride Lösungen ebenfalls möglich

Ansprechperson: Dr. Klaus Lichtenegger, Studiengang Data Science and Artificial Intelligence  der FH JOANNEUM Graz, klaus.lichtenegger@fh-joanneum.at

Details: DIH Süd | Das Digitalisierungsnetzwerk in Süd-Österreich (dihsued.at)

Veranstalter: Kompetenznetzwerk DIH-Süd Zielgruppe: Angehörige von KMUs, Einstiegsniveau kann angepasst werden Dauer: Vorträge / Workshops im Umfang von zwei Stunden bis zu mehreren Tagen möglich Format: Workshop

Glücklich leben ohne Müll – Zero Waste im Alltag



Die Klimakrise ist in aller Munde und verunsichert bei jedem Einkauf, von Lebensmitteln bis hin zur Kleidung. Was kann ich persönlich für die Umwelt und meine Zukunft tun? Wie spare ich Müll ein, wie kaufe ich richtig ein und wen unterstütze ich und was macht dabei überhaupt Sinn?

Inhalte:

  • Grundsätzliches über Zero Waste
  • Aufklärung von Ökomythen – welche Öko-Lösungen fallen in den Bereich des Greenwashings bzw. sind keine Lösungen
  • Der unverpackte Einkauf – wie funktioniert müllfreies Einkaufen
  • Selbstversorgung – warum dieses Thema wieder wichtig wird
  • Ob Balkon oder Garten, die besten Tipps für die Selbstversorgung
  • DIY Produkte – Geld sparen und Freude am Selbermachen finden
    • DIY Lebensmittel – Fermentieren, Brot backen und Co.
    • DIY Kosmetik – das Zero Waste Badezimmer
    • DIY Haushalt – Öko-Reinigung selbst gemacht
    • Besichtigung „Das Dekagramm“

Zielgruppe: jede Person, die Einblick in ein Social Start-up bekommen möchte, die eigene Müllproduktion hinterfragen, neue, wirksame Lösungsansätze bekommen möchte, aktiv an der Reduzierung des eigenen CO2-Fußabdrucks mitarbeiten will, ins Tun kommen will! Egal ob FH-Personal, Studierende, Studienvertreter:innen, externe Personen – es gibt keine Zugangsvoraussetzungen

Details:

FH JOANNEUM Summer Business School » FH JOANNEUM (fh-joanneum.at)

Veranstalter: JOANNEUM ACADEMY der FH JOANNEUM – Summer Business School Dauer: 1 Tag – 8 Stunden inkl. Pausen, nächster geplanter Termin: MI, 14.09.2022 Format: Seminar Veranstaltungsort: FH JOANNEUM in Graz und „das Dekagramm“ am Joanneumring 16, Graz

Projektwoche HTL –BULME mit FH- Joanneum und TU Graz

Erneuerbare Energiegemeinschaften



Projekt Erneuerbare Energiegemeinschaften

  • Start: Mittwoch 23.11.2022 bis Montag 28.11.2022
  • Di 29.und Mi 30. 11. Vorbereitungszeit für die Präsentation
  • Abschlussveranstaltung Mi 30.11.2022 im Audimax der FH Joanneum in Graz, Abendveranstaltung ab 17:00 Uhr

Ablauf/Organisation:

Erneuerbare Energiegemeinschaften produzieren, speichern, verbrauchen und verkaufen Energie.

Die einzelnen Teams haben die Aufgabe mit Unterstützung von Partnern, Gemeinden und Firmen Energiegemeinschaften zu realisieren und neue Ideen zu entwickeln.

Ziel: Projektbericht, Kurzfilm, Powerpoint, Praktische Arbeit

Award „Young Green Energy“

  • Die Arbeiten werden von einer Fachjury im Vorfeld nach gewissen Vorgaben bewertet 80%
  • Bei der Schlussveranstaltung präsentiert jedes Team etwa 7 Minuten seine Ergebnisse
  • Fachjury bewertet den Pitch 20%
  • Fachjury ermittelt die 3 Gewinner

Verleihung Award „Young Green Energy“ in einem feierlichen Rahmen mit Eltern, Schüler, Lehrer und Firmenpartner.

Partner der Kooperation:

  • Institut „Energie-, Verkehrs- und Umweltmanagement“ der FH JOANNEUM
  • TU-Graz Institut für Elektrizitätswirtschaft und Energieinnovation
  • Höhere Technische Bundeslehranstalt Graz-Gösting BULME